SG Nußloch Hauptseite | E-Mail-Kontakt
SGN I: Kreisliga | SGN II: Kreisklasse B | SGN III: Kreisklasse C | SGN Jugend: U18 Kreisklasse B

Die Teams


Herren I:

Herren I

Herren II:

Herren II

Herren III:

Herren III

Jugend:

Jugend

SGN-QTTR-Werte:


Stand: 11. Dezember 2019




Rückblick

Nachrichtenarchiv 2010

Nachrichtenarchiv 2011

Nachrichtenarchiv 2012

Nachrichtenarchiv 2013

Nachrichtenarchiv 2014

Nachrichtenarchiv 2015

Nachrichtenarchiv 2016

Nachrichtenarchiv 2017

Nachrichtenarchiv 2018

Nachrichtenarchiv 2019

Nachrichtenarchiv 2020


Fotoarchiv




Events


Im "Güldenen Schaf" in HD, 25.04.2015



50. Geburtstag Hans-Jörg mit Ernennung zum Ehrenmitglied, 3.3.2018



Ausflug zum Landgut Lingental, 9.6.2018



Finkenklause, 18.5.2019




Turniere


Gerd-Stachel-Warmup-Turnier, 06.09.2019



Die neuesten Nachrichten der SGN-TT-Abteilung:







SGN I - TTC St. Leon-Rot 7:9
Nervenaufreibender Auftakt
Es ist dieses Jahr in der Kreisliga, welche die 1. Mannschaft letzte Saison halten konnte, ein enges Feld, wodurch bei vier Abstiegsplätzen jeder Punkt zählt. Nur eine Mannschaft, die heutigen Auftaktgegner aus St-Leon-Rot können durch drei starke Neuzugänge vom Bodensee eigentlich schon vor Saisonbeginn die Meisterschaft und den Aufstieg anschielen. Entsprechend gelassen gingen die Nußlocher damit in dieses erste Spiel nach der langen C*-Pause.
Und es geht besser los als erwartet. Nicht nur Dehuen und Mika zeigen, dass sie über den Sommer nichts verlernt haben, auch Tim und Thomas spielen laut eigenen Angaben ihr bestes Doppel überhaupt gegen die erwähnt übermächtigen Zugänge der Gäste. So kann Nußloch mit einem 2:1 Vorsprung in die Einzel gehen.
Diese sind von vielen knappen Sätzen und Spielen geprägt. Im oberen Paar müssen Dehuen und Mika alle vier Spiele abgeben, was zwar schon erwartbar war, dennoch ungewohnt. In der Mitte gelingen Tim und Thomas je ein Sieg gegen den dritten Neuzugang und eine Niederlage gegen den 3er der Gäste.
Im unteren Paar ist es am knappsten. Marcel ist der konzentrierteste an diesem Abend, kann beide Spiele 3:1 und 3:2 je hauchdünn für sich entscheiden. Ähnlich eng ist es bei Mattis' Spielen, welche 2:3 und 3:2 ausgehen.
Somit geht es am ersten Spieltag nach 3h30min um 23:45 Uhr ins Schlussdoppel. Leider haben sich die beiden Stars der Gegner inzwischen eingespielt und zeigen, dass sie es sind, die dieses Jahr um die Meisterschaft kämpfen. Am Ende geht Nußloch damit mit einem 7:9 von der Platte. Auch wenn man nicht mit einem Punkt gerechnet hatte, ist es bitter, ihn so knapp verpasst zu haben. Dennoch schaut man nun zuversichtlich auf die nächsten Spiele!
Aufstellung/Punkte:
Doppel: Hu/Hagmann Mi. (1), Kaiser/Lorenz (1), Schuster/Hagmann Ma.
Einzel: Dehuen Hu, Mika Hagmann, Tim Kaiser (1), Thomas Lorenz (1), Marcel Schuster (2), Mattis Hagmann (1)
MH


FC Schatthausen - SGN III 5:5
Remis zum Beginn der neuen Saison

Nachdem die Saison 2019/20 coronabedingt im März vorzeitig beendet wurde, startete die 3. Mannschaft der SG Nußloch ein halbes Jahr später als Gast in Schatthausen in die neue Saison.
Schatthausen hatte im oberen Paar zwei junge Offensiv-Spieler, die Marko und Rolf vor große Aufgaben stellten. Nachdem jedes Team ein Doppel für sich entscheiden konnte, gingen die beiden ersten Einzelspiele der beiden verloren. Rolf wird sich noch ein Weilchen ärgern, da er im 5. Satz hoch führte und jeder schon mit einem Nußlocher Punkt rechnete. Im unteren Paar lies Michael nichts anbrennen und siegte glatt 3:0, während Jürgen beim 3:2 fighten musste.
Im zweiten Durchgang dann das gleiche Bild. Wieder hatten Marko und Rolf gegen gut spielenden Schatthausener das Nachsehen. Und Michael und Jürgen gewannen beide jeweils knapp mit 3:2.
Ob es im ersten Spiel ein Punktgewinn oder Punktverlust gewesen ist, wird sich in den nächsten Spielen herausstellen.
Aufstellung/Punkte:
Doppel: Bürck/Lorenz, Hein/Hagmann (1)
Einzel: Marko Bürck, Rolf Hein, Michael Lorenz (2), Jürgen Hagmann (2)
JH


Vereinsmeisterschaft 2020
Nach der Doppelmeisterschaft am vergangenem Freitag, die Stefan und Hans-Jörg gewannen, ging es an diesem Freitag darum, den Meister im Einzel auszuspielen.
Die 10 teilnehmenden SG-Vereinsspieler wurden in 2 Gruppen aufgeteilt, in denen jeder gegen jeden spielte. In beiden Gruppen wurde es knapp, da sich zum einen Hans-Jörg, Michael und Jürgen gegenseitig besiegten und am Ende die gleiche Punktzahl hatten, und in der anderen Gruppe Marcel, Stefan und Pawel ebenfalls nach 4 Spielen punktgleich waren.
In der zweiten Runde wurden mittels KO-System die Halbfinalgegner ermittelt. Zum einen kam es zum Bruderduell Mika gegen Mattis, im zweiten Spiel trafen Tim und Stefan aufeinander. Beide Spiele gingen über die volle Distanz und wurden erst im 5. Satz entschieden. Im Endspiel siegte anschließend Vorjahressieger Tim gegen Mattis mit 3:1 und konnte den Wanderpokal wieder mit nach Hause nehmen.
Ein Dankeschön geht an Mattis, der dieses Turnier geplant und geleitet hat!
JH





Corona-bedingte Abschlusstabellen der Saison 2019/2020









Saison ist abgebrochen, Abschlusstabelle von Mitte März

01.04.2020 - Die Spielzeit 2019/2020 ist für den Mannschaftsspielbetrieb in ganz Deutschland von der untersten Kreisklasse bis zur Bundesliga inkl. Pokal- und Relegationsspielen mit sofortiger Wirkung beendet. Das haben der DTTB und seine 18 Landesverbände in einer Telefonkonferenz am Dienstagabend beschlossen. In dieser abgebrochenen Saison wird die Tabelle zum Zeitpunkt der jeweiligen Aussetzung der Spielzeit als Abschlusstabelle gewertet. Auf DTTB-Ebene war das der 13. März.

Die in diesen Abschlusstabellen auf den Auf- und Abstiegsplätzen befindlichen Mannschaften steigen auf bzw. ab. Der DTTB und die Landesverbände entscheiden individuell, wie Mannschaften berücksichtigt werden, die sich zum Zeitpunkt des Aussetzens Mitte März auf den Relegationsplätzen befinden. Ihre Entscheidungen darüber wollen die beteiligten Verbände kurzfristig einzeln erarbeiten und veröffentlichen. An den Vorgaben und Terminen der Wettspielordnung zur Planung der Saison 2020/2021 wird zum jetzigen Zeitpunkt festgehalten.

Ahlert: "Planungssicherheit für die Vereine"

"Wir bedanken uns herzlich für den sehr angenehmen und konstruktiven Austausch bei der Telefonkonferenz zu diesem wichtigen und komplexen Thema", sagt Heike Ahlert, Vizepräsidentin Leistungssport des Deutschen Tischtennis-Bundes, die die Sitzung geleitet hatte. "Für diese Krisensituation konnte es keine einfache Lösung geben, die allen gerecht wird." Auch in zwei weiteren Punkten seien sich alle Gesprächsteilnehmer einig gewesen: Die Fortsetzung des Spielbetriebs wird in absehbarer Zeit nicht möglich sein. Und: Die Vereine sollten so schnell wie möglich Planungssicherheit für die jetzige und die kommende Spielzeit haben. "Es hätte wohl niemand verstanden, wenn wir eine Aussetzung immer weiter verlängert hätten, insbesondere vor dem Hintergrund, dass eine Wiederaufnahme zu extremen Terminproblemen geführt hätte", erklärt Ahlert.

DTTB-Präsident Michael Geiger lobte die erfolgreiche Umsetzung der von allen Seiten gewünschten bundeseinheitlichen Lösung für die Saison 2019/2020. "Ein Trainer würde stolz sagen: "Das war eine geschlossene Mannschaftsleistung." In dieser Krisensituation haben alle an einem Strang gezogen - von der Entwicklung vieler Vorschläge für den Spielbetrieb in dieser Saison bis zur gestrigen Entscheidung."

Hintergrund: Die Maßnahmen in der internationalen Corona-Krise

36 Seiten in Punktgröße zehn war die Zusammenfassung aller Vorschläge lang. Einige Landesverbände hatten dafür zuvor bei ihren Bezirken und Kreisen ein Meinungsbild eingeholt. Es folgte eine Vorauswahl unter Entwicklung verschiedener Szenarien für die Verschiebung von Wettkämpfen, deren Streichung sowie Auf- und Abstiegsregelungen, die dann abschließend in der Telefonkonferenz am 31. März diskutiert wurden. "Es war eine Herkulesaufgabe unter Hochdruck, die alle Beteiligten bestmöglich gelöst haben", so Michael Geiger. Klar ist aber auch: "Es wird einige Härtefälle geben, die mit dieser Lösung nicht zufrieden sind", sagt Heike Ahlert.

Hintergrund: Die Tischtennisverbände reagieren mit dem Saisonabbruch auch im Mannschaftsspielbetrieb auf die anhaltenden öffentlichen Beschränkungen, um die Ausbreitung des neuen Coronavirus Sars-CoV-2 zu verlangsamen. Schon am 19. März hatte der DTTB den Großteil der Bundesveranstaltungen im Nachwuchs-, Senioren- und Erwachsenenbereich im Individualspielbetrieb der Spielzeit 2019/2020 ersatzlos gestrichen.

Ergänzung: Der Abbruch der Saison und die Übernahme der März-Wertung als Abschlusstabelle gilt zwar für die 1. Bundesliga der Damen, nicht aber für die der Herren, die Tischtennis Bundesliga (TTBL), die von der TTBL Sport GmbH eigenständig organisiert und verwaltet wird. So ist als Folge des Beschlusses des DTTB der ttc berlin eastside Deutscher Mannschaftsmeister der Damen, der 1. FC Saarbrücken TT aber aktuell nicht der der Herren. Die TTBL hatte bereits am Freitag vermeldet, dass trotz der Absage der "Finals Rhein-Ruhr 2020" die bis 30. Juni laufende Spielzeit 2019/20 nach Möglichkeit mit einer Meisterschaftsentscheidung beendet werden solle. Die TTBL werde die Entwicklung der COVID-19-Pandemie in den kommenden Wochen aufmerksam beobachten. Die Austragung der Play-offs war bis mindestens 17. April ausgesetzt worden. Sollte sich die Situation im Laufe des Frühjahrs verbessern und die Möglichkeit der Durchführung einer Sportveranstaltung mit oder ohne Zuschauer aus Sicht der Behörden bestehen, werden die Play-offs und das Liebherr TTBL-Finale angesetzt.

(DTTB)



Unentschieden der zweiten und vierten Mannschaft

SGN II - TSV Wieblingen 8:8

Leider gingen zu Beginn alle drei Eingangsdoppel verloren. Nun musste die Nußlocher Mannschaft ständig dem Rückstand hinterherlaufen. Jedoch stand es nach Beendigung der ersten sechs Einzel 5:4 für Nußloch. Danach gingen vier Einzel in Folge verloren und Wieblingen lag mit 8:5 in Front und sah wie der sichere Sieger aus. Überragend war dann des hintere Paarkreuz mit Berhard Fertig und Werner Fischer, die an diesem Abend beide Einzelspiele für sich entscheiden konnten. Durch den Gewinn des Schlussdoppels von Stefan Hein und Alexander Scherer wurde das Unentschieden erreicht.
Aufstellung/Punkte:
Doppel: Hein/Scherer (1), Ott/Fertig, Afanasjew/Fischer
Einzel: Stefan Hein (1), Hans-Jörg Ott, Alexander Scherer (1), Pawel Afanasjew (1), Bernhard Fertig (2), Werner Fischer (2)

SGN IV - TTC Wiesloch/Baiertal VI 5:5
Das vordere Paarkreuz war an diesem Abend überragend und gewann alle Spiele zur Punkteteilung.
Aufstellung/Punkte:
Doppel: Lorenz/Hellebrand (1), Windisch/Pfister Einzel: Michael Lorenz (2), Christoph Hellebrand (2), Wilfried Windisch, Jörg Pfister
HJO


TTG Walldorf V - SGN II 8:8
Unentschieden gegen Tabellennachbar aus Walldorf

Nach den Doppel lag man knapp mit 1:2 zurück. Danach gewannen im vorderen Paarkreuz Stefan Hein und Hans-Jörg Ott zur 3:2-Führung. Das mittlere Paarkreuz mit Alexander Scherer und Pawel Afanasjew gestaltete sich ausgeglichen zur 4:3-Führung. Das hintere Paarkreuz mit Bernhard Fertig und Werner Fischer sorgte für die 6:3-Führung. Das vordere Paakreuz war nun ausgeglichen, da Stefan Hein gewann und Hans-Jörg Ott sein Spiel verlor. Der Spielstand war nun 7:4. Leider wurden im mittleren Paarkreuz beide Spiele verloren zum 7:6. Im hinteren Paarkreuz war nun Berhard Fertig erfolgreich. Die restlichen beiden Spiele gingen leider verloren zum 8:8 Unentschieden.
Aufstellung/Punkte:
Doppel: Hein/Scherer (1), Ott/Fertig, Afanasjew/Fischer
Einzel: Stefan Hein (2), Hans-Jörg Ott (1), Alexander Scherer (1), Pawel Afanasjew, Bernhard Fertig (2), Werner Fischer (1)
HJO


TTG Walldorf VII - SGN IV 8:2
Niederlage beim Tabellenführer aus Walldorf

Christoph Hellebrand und Josua Philipp sorgten für die einzigen Siege auf Nußlocher Seite.
HJO


SG Wiesenbach - SGN Jugend 7:3
Lediglich Daniel Brecht konnte seine beiden Einzelspiele und zusammen mit Rowen Niedermayer auch das Doppel gewinnen.
HJO





TSG Eintracht Plankstadt VI - SGN III 5:5
Einen Punkt gewonnen oder verloren?

... das ist hier die Frage. Gegen den Tabellenzweiten ein Remis zu holen ist generell nicht schlecht. Allerdings lagen die Nußlocher nach der Hälfte der Spiele bereits mit 4:1 in Führung. Beide Doppel spielten richtig gut Tischtennis und siegten. Und Marko und Jürgen erhöhten anschließend auf 4 Siege. Leider riss denn der Faden und die Plankstädter gingen sogar mit 5:4 in Führung. Michael rettete dann im letzten Spiel mit einem 3:0 das Unentschieden. Es waren zum Teil unglückliche Niederlagen; mit etwas mehr Fortune wäre an diesem Tag mehr drin gewesen.
Aufstellung/Punkte:
Doppel: Bürck/Lorenz (1), Hein/Hagmann (1)
Einzel: Marko Bürck (1), Rolf Hein, Jürgen Hagmann (1), Michael Lorenz (1)
JH






SGN II - TTC Wiesloch/Baiertal IV 9:4
Klarer Sieg gegen Wiesloch-Baiertal

Beste Spieler des Abends waren Stefan Hein und Pawel Afanasjew die für insgesamt 4 Spielgewinne im Einzel und 2 Spielgewinne im Doppel sorgten.
Aufstellung/Punkte:
Doppel: Hein/Scherer (1), Ott/Mohr, Afanasjew/Fischer (1)
Einzel: Stefan Hein (2), Hans-Jörg Ott (2), Alexander Scherer, Pawel Afanasjew (2), Werner Fischer (1), Harry Mohr
HJO


SGN III - TV Dielheim III 7:3
Anschluss an die Spitze gehalten

Am Freitag hatte unsere dritte Mannschaft die Gäste aus Dielheim zu Gast. Ein spannendes Spiel mit einigen Höhepunkten. Nach zwei guten Eingangsdoppeln konnte die Mannschaft um Marco, Rolf, Jürgen und Michael mit 2:0 in Führung gehen. Im Anschluss siegte Marco souverän und Rolf musste gegen den besten Spieler der Gäste die ersten Punkte abgeben. Unglücklich verlor Jürgen im fünften Satz, was aber Michael nach gutem Spiel wieder ausgleichen konnte.
Marco verlor leider in einem spannenden Spiel, das bis zum Schluss von starken Ballwechseln geprägt war.
Rolf, Jürgen und Michael gewannen ihre zweiten Einzelspiele und machten somit "den Sack zu". Damit konnte man einen sicheren 7:3-Sieg feiern und bleibt weiterhin ein Verfolger der in der Tabelle führenden Mannschaften.
Aufstellung/Punkte:
Doppel: Bürck/Lorenz (1), Hein/Hagmann (1)
Einzel: Marko Bürck (1), Rolf Hein (1), Jürgen Hagmann (1), Michael Lorenz (2)
RH


TSG Ziegelhausen II - SGN II 9:6
Knappe Niederlage gegen Tabellenführer aus Ziegelhausen

Gegen den Tabellenführer aus Ziegelhausen musste sich die zweite Mannschaft nach einem dreistündigen Marathonmatch geschlagen geben. Aus den Eingangsdoppeln gingen lediglich Pawel Afanasjew zusammen mit Werner Fischer als Sieger hervor. Als einziger Spieler gewann Pawel Afanasjew auch seine beiden Einzelspiele. Die restlichen Spiele gewannen Stefan Hein, Alexander Scherer und Werner Fischer.
Aufstellung/Punkte:
Doppel: S. Hein/Scherer, Ott/R. Hein, Afanasjew/Fischer (1)
Einzel: Stefan Hein (1), Hans-Jörg Ott, Alexander Scherer (1), Pawel Afanasjew (2), Werner Fischer (1), Rolf Hein
HJO


SGN Jugend - SG Steinachtal 1:9
Tabellenführer aus Steinachtal zu stark für die Jugendmannschaft

Daniel Brecht sorgte für den Ehrenpunkt auf Nußlocher Seite. Die Nußlocher Mannschaft spielte in folgender Aufstellung:
Doppel: Brecht/Abele
Einzel: Daniel Brecht (1), Rowen Niedermayer, Nils Abele, Quentin Häussermann
HJO


TV Schwetzingen - SGN III 9:1
Mit einem Quentchen Glück.........

Eine heftige und derbe Niederlage handelte sich unsere dritte Mannschaft beim Tabellenführer in Schwetzingen ein. Dabei war der Spielverlauf wesentlich knapper als das Spielergebnis. So konnten nach einem Sieg im Doppel durch Marko Bürck und Michael Lorenz sowohl Rolf Hein, Jürgen Hagmann und wieder Marko Bürck trotz ihrer langjährigen Erfahrung ihre verdient herausgespielten Führungen nicht halten und gaben die Spiele ab. Anstatt einer Führung lag man dadurch aussichtslos zurück. Genauso erging es Michael Lorenz, der in einem mitreißenden Spiel, das von beiden Seiten bejubelt wurde, erst wie der sichere Sieger aussah und dann doch auch durch einen unglücklichen Netzball gestoppt wurde. So wurde aus einem möglichen Unentschieden eine bittere 1:9-Niederlage. Den meisten Trost benötigte dabei Michael. Es ist auch schwer, Niederlagen nach so hervorragendem Spiel zu verdauen. Aber auch Niederlagen prägen und machen für die Zukunft stark. So recht wusste man diesen Abend und diese Niederlage nicht einzuordnen. Aber genau dies macht Tischtennis spannend und attraktiv. Hier gilt es, nicht einen Ball zu verschenken, denn dieser Ball kann ein ganzes Spiel drehen und entscheiden.
Aufstellung/Punkte:
Doppel: Bürck/Lorenz (1), Hein/Hagmann
Einzel: Marko Bürck, Rolf Hein, Jürgen Hagmann, Michael Lorenz
RH


TV Mauer - SGN I 9:5
Ein Rückschlag

gegen einen direkten Konkurrenten. Leider kommt wie schon gegen Sandhausen auch in diesem Auswärtsspiel die Mannschaft nicht zu ihrer Bestleistung und muss weitere Punkte im Kampf um den Aufstieg und gegen den weiter drohenden Abstieg abgeben. Auch das nächste Auswärtsspiel gegen Walldorf wird hart. Das nächste Heimspiel findet am 14.02. statt.
Aufstellung/Punkte:
Doppel: Hu/Lorenz, Kaiser/Schuster, Hagmann/Ott
Einzel: Dehuen Hu (2), Thomas Lorenz, Tim Kaiser (2), Marcel Schuster, Mattis Hagmann (1), Hans-Jörg Ott
MH


TV Mauer VI - SGN IV 5:5
Erneutes Unentschieden der vierten Mannschaft

Das vordere Paarkreuz mit Michael Lorenz und Christoph Hellebrand waren in Ihrem Doppel und auch in Ihren beiden Einzelspielen erfolgreich.
HJO


SGN II - SV Waldhilsbach III 9:2
Zweite Mannschaft mischt weiterhin im Titelrennen mit

Diesmal stand es nach den Doppel 2:1 für Nußloch. In den Einzel gab die Nußlocher Mannschaft nur noch einen Zähler ab, der Sieg war nie gefährt. Bester Spieler des Abends war Stefan Hein, der sowohl im Doppel mit Alexander Scherer als auch in den beiden Einzel erfolgreich war. Die Spielgewinne in der Übersicht:
Doppel: Hein/Scherer (1), Afanasjew/Fischer (1)
Einzel: Stefan Hein (2), Hans-Jörg Ott (2), Pawel Afanasjew (1), Bernhard Fertig (1), Werner Fischer (1)
HJO


SGN III - TTC Hockenheim VII 9:1
Klarer Heimsieg

Nach dem Hinspiel-Remis war nun beim Rückspiel ein 6:4 angepeilt. Dass es dann am Ende doch ein hoher Sieg wurde spricht dafür, dass die vier Nußlocher an diesem Tag gut drauf waren.
Beide Doppelspiele wurden mit einem 0:1 gestartet, ab Satz 2 lief es dann aber runder und mit 3:1 und 3:2 gingen die Punkte an Nußloch.
Marko und Rolf siegten anschließend ohne Verlustsätze. Jürgen fing sich beim 0:2-Zwischenstand und holte auch den Punkt. Im zweiten Durchgang gewannen dann alle Nußlocher ihre Spiele und erhöhten den Gesamtstand auf 9:1.
Im nächsten Spiel am 12. Februar müssen sich die Jungs beim Tabellenführer Schwetzingen beweisen.
Aufstellung/Punkte:
Doppel: Bürck/Lorenz (1), Hein/Hagmann (1)
Einzel: Marko Bürck (2), Rolf Hein (2), Jürgen Hagmann (2), Michael Lorenz (1)
JH


Knappe Spiele der vierten Mannschaft
TG Sandhausen III - SGN IV 5:5

Die Spiele auf Nußlocher Seite gewannen die Doppel Christoph Hellebrand/Josua Philipp 1x und in den Einzeln Christoph Hellebrand 1x, Wilfried Windisch 1x, Josua Philipp 2x.
Josua Philipp war somit der einzige Spieler der beide Einzel gewinnen konnte und den Punktgewinn für die Mannschaft erzielte.

SGN IV - TTC St. Leon-Rot IV 4:6
Erstmalig kam unser Jugenspieler Daniel Brecht bei den Herren zum Einsatz und konnte gleich seinen ersten Spielgewinn feiern. Christoph Hellebrand konnte beide EInzelbegungen gewinnen und war daher der erfolgreichste Spieler des Abends. Einen weiteren Spielgewinn steuerte Josua Philipp bei.
HJO


TTC Hockenheim II - SGN Jugend 7:3
Das Ergebnis erträglicher gestalten konnte Daniel Brecht der sowohl im Doppel mit Rowen Niedermayer und auch seine beiden EInzel gewinnen konnte.
HJO


SGN II - TSG Heidelberg III 9:0
Klarer Sieg gegen TSG Heidelberg III

Entgegen dem Spiel in Hockenheim konnten diesmal alle drei Eingangsdoppel punkten. Danach sorgten Stefan Hein und Hans-Jörg Ott für die beruhigende 5:0-Führung.
Dies spornte die restlichen Mannschaftskameraden an. Lediglich Pawel Afanasjew und Werner Fischer mussten in ihren Einzel bis zum fünften Satz kämpfen. Sie gewannen beide den entscheidenden fünften Satz. Alexander Scherer und Bernhard Fertig steuerten die restlichen zwei Spielgewinne bei.
Daher musste die TSG Heidelberg nach gut zwei Stunden ohne Spielgewinn die Heimreise antreten.
Nachdem nun die TSG Ziegelhausen zuhause gegen Hockenheim gewonnen hatte, bleibt der Meisterschaftskampf weiterhin spannend.
Aufstellung/Punkte:
Doppel: Hein/Scherer (1), Ott/Fertig (1), Afanasjew/Fischer (1)
Einzel: Stefan Hein (1), Hans-Jörg Ott (1), Alexander Scherer (1), Pawel Afanasjew (1), Bernhard Fertig (1), Werner Fischer (1)
HJO


TG 1889 Sandhausen - SGN I 8:8
Gastnachteil

Nach einem anstrengenden Donnerstag-Abend-Kampf holt die erste Nußlocher Mannschaft trotz Favoriereten-Rolle nur, aber auch immerhin ein Unentschieden gegen einen Konkurrenten im Tabellenkampf. Der Nußlocher Allzeitstar Dehuen bleibt weiter ungeschlagen und holte mit Mika auch zwei Punkte im Doppel. Auf den ersten Sieg in der Rückrunde muss Kapitän Thomas allerdings immernoch warten, dennoch ist es momentan eine gute Mannschafts-Atmosphäre, die auch notwendig ist, um in einer solch hohen Liga bestehen zu können.
Aufstellung/Punkte:
Doppel: Hu/Hagmann Mi. (2), Lorenz/Kaiser, Schuster/Hagmann Ma. (1)
Einzel: Dehuen Hu (2), Thomas Lorenz, Tim Kaiser (1), Mika Hagamnn, Marcel Schuster (1), Mattis Hagmann (1)
MH


TSV Wieblingen - SGN III 2:8
Oberen Tabellenplatz gefestigt

Die 3. Mannschaft der SG Nußloch hat nach dem Sieg in Wieblingen mit 16:6 Punkten nur einen Zähler Rückstand auf Platz 2 in der Tabelle. Dies definiert klar das Saisonziel „Top 3“.
In Wieblingen gingen beide Doppel mit jeweils 3:0 klar an Nußloch. Danach lief alles planmäßig, zumindest für Marko, Rolf und Michael, die alle ihre Einzel gewinnen konnten. Jürgen hatte wohl Mitleid mit den Gastgebern und verzichtete auf 2 weitere Punkte für Nußloch.
Zuhause gegen den TTC Hockenheim sollten 1-2 Punkte möglich sein. Das Hinspiel ging 5:5 aus.
Aufstellung/Punkte:
Doppel: Bürck/Lorenz (1), Hein/Hagmann (1)
Einzel: Marko Bürck (2), Rolf Hein (2), Jürgen Hagmann, Michael Lorenz (2)
JH


TTC Hockenheim VI - SGN II 9:5
Unglücklicher Start SG Nußloch II

Am Samstag musste man beim nach Punkten Mittabllenführer in Hockenheim antreten, der das Hinrundenspiel in Nußloch ersatzbedingt 9:2 abgegeben hatte.
In die Doppel kam man noch gut rein und erwischte auch den besseren Start. Mit 2:1 ging die SG verdient in Führung. Das vordere Paarkreuz mit Stefan und Hans-Jörg konnte im ersten Durchgang nicht ganz überzeugen und musste ihren aber auch sehr stark spielenden Gegnern die Punkte überlassen. Genauso erging es Alex und unserem Neuzugang Pavel, der letzte Runde noch eine Klasse tiefer spielte. Er konnte seine Nervosität beim ersten Einsatz nicht ablegen, wird aber mit Sicherheit in Zukunft im Doppel wie im Einzel die Mannschaft stärker machen. Unsere beiden Routiniers Werner und Bernhard hielten durch zwei souveräne Siege die Mannschaft im Rennen. Hans-Jörg konnte durch gutes Spiel überraschend klar mit 3:0 Sätzen seinen Gegner bezwingen.
So langsam kam nun die Phase der entscheidenden Partien. Stefan erwischte auch hier einen schlechten Start, kämpfte sich aber nach 0:2-Rückstand heran und ging im fünften Satz nach jeweils knapper Führung leider mit einer 11:13-Niederlage aus der Box. Als schien diese Niederlage die Mannschaft zu lähmen, kam kein Nußlocher Spieler mehr an sein eigentliches Potential heran und die Partie ging schlussendlich mit 5:9 verloren.
Schade für Werner, der auch seinen zweiten Gegner beherrschte, dessen Spiel aber durch das Ende der Partie nicht mehr gewertet wurde. Aber Kopf hoch für die nächsten Spiele, die sicher genauso eng werden können, aber mit ein wenig Fortune dann auch wieder erfolgreicher enden.
Aufstellung/Punkte:
Doppel: Ott/Fertig, Hein/Scherer (1), Afanasjew/Fischer (1)
Einzel: Stefan Hein, Hans-Jörg Ott (1), Alexander Scherer, Pawel Afanasjew, Bernhard Fertig (1), Werner Fischer (1)
RH


SGN III - TSG 1902 Wilhelmsfeld 6:4
The same result as last year

lässt sich die Partie der dritten Mannschaft gut betiteln.
Auch schon im Hinrundenspiel in Wilhelmsfeld endeten die Doppelspiele 1:1 und Rolf und Jürgen konnten ihren Matchball nicht verwandeln. Marko und Michael hatten bei ihrem 3:0 keine Probleme.
Gegen den Antitopspieler Richard Hockenberger tun sich irgendwie alle Spieler schwer. Lediglich Marko hatte mit seinen Noppen Chancen, musste im 5. Satz jedoch verletzungsbedingt aufgeben.
Er, Rolf und Jürgen holten zusammen 3 Punkte, Michael als Spieler des Tages gewann zweimal und sorgte für den 6:4-Sieg.
Aufstellung/Punkte:
Doppel: Bürck/Lorenz (1), Hein/Hagmann
Einzel: Marko Bürck (1), Rolf Hein (1), Jürgen Hagmann (1), Michael Lorenz (2)
JH


SGN I - VfL Heiligkreuzsteinach 9:4
Holpriger Start

in die Rückrunde. So gelingt der ersten Nußlocher Mannschaft in bester Aufstellung ein durchaus unangefochtenes 9:4 gegen den mal wieder ersatzgeschwächten und bisher punktlosen Tabellenletzten aus Heiligkreuzsteinach.
Nach diesem Aufwärmspiel werden nun alle verbleibenden Partien der Rückrunde zum spannenden Kampf um den Aufstieg und gegen den Abstieg.
Aufstellung/Punkte:
Doppel: Hu/Hagmann Mi. (1), Lorenz/Kaiser, Schuster/Hagmann Ma. (1)
Einzel: Dehuen Hu (2), Thomas Lorenz, Tim Kaiser (1), Mika Hagmann (2), Marcel Schuster (1), Mattis Hagmann (1)
MH


zum Nachrichten-Archiv

Spielplan

  • Fr 25.09. 20:15 Uhr
    SGN III - TTC Wi-Baiertal VI

  • Fr 25.09. 20:30 Uhr
    TV Mauer - SGN I

  • Sa 26.09. 14:00 Uhr
    TV Schwetzingen - SGN Jugend

  • Mo 28.09. 20:15 Uhr
    SGN II - TSG Wilhelmsfeld

  • Fr 02.10. 18:00 Uhr
    SGN Jugend - TTC Hockenheim II

  • Fr 02.10. 20:15 Uhr
    SGN I - TV Brühl

  • Di 06.10. 20:00 Uhr
    TV Altlussheim - SGN II

  • Fr 09.10. 20:00 Uhr
    TTG Walldorf VI - SGN III


Kalender

© by schulferien.org



SGN damals ...




Trainingszeiten

MONTAG:
Herren/Damen ab 19:30 Uhr

FREITAG:
Schüler/Jugend ab 18:00 Uhr
Herren/Damen ab 19:30 Uhr

Lust auf Tischtennis? Freude am Spiel?
Wir suchen Spieler/innen, die unsere Mannschaften verstärken bzw. für ein Newcomer-Team zur Verfügung stehen. Infos/Anfragen: mattisson@web.de.




Links





Sonstiges

Suche auf dieser Seite

(funktioniert nicht im IE 8)


Routenplaner zur
Olympiahalle Nußloch


Besucherzahl



Gästebuch


QR-Code



Impressum/Disclaimer


Datenschutzerklärung


Copyright © 2010-2019
SG Nußloch Tischtennis.
Alle Rechte vorbehalten.